Freitag, 20. Juli 2012

#4 Herzloses Etwas

"Als ich klein war, fragte ich mich nicht, wie Babys gemacht wurden, sonder warum." - Zitat aus dem Roman 'Beim Leben meiner Schwester'. (absolutes Lieblingsbuch.) 


Ich will jetzt keine Weisheiten über das Leben offenbaren, nur meine Erlebnisse etwas zusammenfassen. Mögen das alles Hirngespinste und eigene Interpretationen sein, dennoch sind es meine Eindrücke und meine eigenen Schlüsse die ich daraus gezogen habe. In der Hoffnung das ihr trotz dessen einige Ironische Auszüge versteht und mich nicht als verrückt abstempelt, beginne ich nun.

Viele Menschen die ich als Freunde bezeichnete haben mich verletzt und enttäuscht. Ich denke das diese Personen das gleiche von mir behaupten, da jeder Mensch die Schuld von sich schiebt und so gut wie nie zugeben kann das er einen Fehler gemacht hat. Wiederum ist mir auch oft das Gegenteil erwiesen wurden, indem ich Menschen nicht als Freunde bezeichnet habe und sie mir stets zur Seite standen ohne das ich es merkte und mich bedankte. Letztlich bin ich immer noch ziemlich verwirrt was diese große Wort "FREUNDSCHAFT" mit sich bringt.  Ein viel größeres Wort ist "LIEBE". Um ehrlich zu sein kann dieses Wort grässlicher nicht sein, jedenfalls im Bezug auf meine bisherigen Erlebnisse. Ich will gar nicht behaupten Liebe ist schrecklich und bringt nur Schmerz, auf keinen Fall. Meines Erachtens muss es eben nur die richtigen Menschen treffen und dann werden sie von dem Zauber der Liebe erfüllt. Auch mit diesem Zauber habe ich schon oft, wenn auch nur indirekt, Bekanntschaft gemacht.  

Und dann lernt man diesen einen Menschen kennen, geblendet von Nähe, und merkt gar nicht, das er schrecklicher nicht sein kann. Obwohl du ständig beleidigt wirst, Vorwürfe bekommst, enttäuscht wirst und dein Vertrauen immer mehr schwindet, bleibst du bei diesem Menschen. Durch diese Beziehung, die man so nicht mal nennen kann, bist du völlig am Ende. Im Zuge deiner Gefühle entscheidest du dich für das Richtige, eine Trennung.. und erfährst dadurch immer mehr schreckliche Dinge, bei denen du dir wünscht diese nie erfahren zu haben. Am schlimmsten ist es dann wenn das was du von dem Menschen denkst, er auf dich niederwirft. Mit der Erfahrung das es nichts bringt zu widersprechen nimmst du alles so hin. "Herzloses Etwas." , "Mensch ohne Gefühle" ... Solche grausamen Worte werden dir entgegen geworfen. Ich finde es erbärmlich das es Menschen gibt die einfach nicht einsehen wollen das sie etwas Falsch gemacht haben und stattdessen anderen ihr innerliches Leid auftragen wollen. Gegen Demütigungen dieser Art hilft selbst pure Ignoranz nicht. >> Aber natürlich bin ich ein herzloses Wesen weil ich meinen Freund (in der Zeit in der wir in einer Beziehung waren) nicht mit seinem besten Freunde betrogen habe. Sehr herzlos! Ich kann seine Absichten absolut verstehen. Ich hätte seinem besten Freund einfach schreiben soll'n das ich mich mit ihm treffen will und er sich keine Gedanken machen soll, sollten wir uns fälschlicher Weise küssen. Ich hätte im offenbaren sollen das er der Mensch ist, den ich glücklich machen soll. Ein großer Fehler das nicht tun. Stattdessen habe ich nichts getan und mich auf die Treffen mit ihm (meinem damaligen Freund) gefreut. Stattdessen habe ich mit nicht im Fun (Disco in Rostock) oder auf der Beachparty (Strandparty in Warnemünde) mit irgendwelchen Kerlen abgeleckt oder wild herum geflirtet. Ich mache anscheinend alles falsch. Er hat einfach Recht, ich hab soviel falsch gemacht. << 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen